Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bahn frei für die Schusterbahn!

Pressemitteilung zur aktuellen Machbarkeitsstudie zur Schusterbahn, die am 22.5.2019 im regionalen Verkehrsausschuss beraten wird.

 

Pressemitteilung:

„Bahn frei für die Schusterbahn“!

Gutachten bestätigt positive verkehrliche Wirkung

DIE LINKE hat seit 2012 in mehreren Anträgen die Reaktivierung der Schusterbahn verlangt. Durch die vorab veröffentlichten Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zur Schusterbahn, die dem regionalen Verkehrsausschuss am Mittwoch präsentiert wird, sieht sich DIE LINKE in ihrer Einschätzung dieser wichtigen Tangentialverbindung bestätigt.

Wolfgang Hoepfner, Verkehrsexperte der Regionalfraktion, betont:

„Auch diese Machbarkeitsstudie bestätigt, wie alle vorherigen Untersuchungen seit 2002, die Sinnhaftigkeit einer direkten Zugverbindung zwischen den Räumen Esslingen/Plochingen und Ludwigsburg/Bietigheim unter Umgehung des „Nadelöhrs“ Stuttgart-Hauptbahnhof und zur Entlastung der S-Bahnlinien S1 und S4/S5.“

Nicht einverstanden ist Hoepfner allerdings mit dem Vorschlag der Regionalverwaltung, die volle Reaktivierung mit dem Umbau auf S-Bahn-Standard auf eine unbestimmte Zeit irgendwann nach Fertigstellung von Stuttgart 21 zu verschieben.

Vielmehr sollte aus Sicht der LINKEN so schnell wie möglich eine schnelle Regionalbahn-Verbindung Plochingen-Bietigheim eingerichtet werden. Diese Regionalbahn könnte auch ohne größere Umbaumaßnahmen an Bahnsteigen und im Schienennetz zügig auf die Schiene gebracht werden.

DIE LINKE wird deswegen zur Sitzung des Verkehrsausschusses einen Änderungsantrag einbringen, der eine schnelle Reaktivierung zum Ziel hat.


Kontakt & Presseanfragen

Christine Frasch
Büroleiterin

Fraktion DIE LINKE
Kronenstraße 25
70174 Stuttgart

info@die-linke-vrs.de
Telefon: 0711 / 888 167 82