Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Antrag: Verkehrsstromanalyse für die Region

Antrag zum Regionalhaushalt 2020 im Bereich Verkehr, eingebracht am 20.10.2019.

 

Die Fraktion DIE LINKE/PIRAT beantragt:

  1. Die Region Stuttgart erstellt – gegebenenfalls mit weiteren Partnern aus der Region – eine Verkehrsstromanalyse und schreibt diese regelmäßig fort. Die Verkehrsstromanalyse soll neben einer Gesamtdarstellung auch ÖPNV, MIV sowie – soweit möglich – bedeutsame Fahrradströme separat darstellen.
  2. Die Ergebnisse der Verkehrsstromanalyse sowie deren Fortschreibungen sind im Verkehrsausschuss vorzustellen und zu erläutern.
  3. Zur Erstellung und Fortschreibung sind neben bewährten Simulations- und Prognosemodellen wie zum Beispiel dem Verkehrsmodell des VWI auch regelmäßige Verkehrszählungen und Kundenbefragungen im ÖPNV heranzuziehen.
  4. Die für die Erstellung notwendigen Mittel sind von der Verwaltung zu beziffern und im Haushalt zu berücksichtigen.


Begründung:

Viele verkehrspolitische Entscheidungen in der Region werden mittlerweile ohne aktuelle Kenntnis der Verkehrsströme getroffen. Gerade in einer polyzentrischen Region wie Stuttgart sind aber detaillierte Kenntnisse der aktuellen Verkehrsströme zur Optimierung des bestehenden Angebotes sowie der Planung unerlässlich.

Dabei hat der Neu- oder Ausbau von Verkehrswegen sowie ÖPNV-Angeboten verkehrliche Auswirkungen weit über den Einzugsbereich der einzelnen Projekte hinaus. Deswegen ist es sinnvoll und notwendig, mittels eines verlässlichen regionalen Instrumentes Verkehrsprojekte im gesamtregionalen Kontext betrachten zu können, anstatt nur isoliert auf das einzelne Projekt.Weiterhin können mit Hilfe einer Verkehrsstromanalyse und einer aktuellen Analyse des „Modal Split“ (siehe separater Antrag) auch neue Bedarfe viel früher erkannt und abgeschätzt und somit frühzeitiger darauf reagiert werden.