Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aktionsprogramm zur Aufwertung von Gewerbegebieten und Brachflächen im Bestand

Antrag zum Regionalhaushalt 2022, eingebracht am 18.9.2021.


Die Fraktion DIE LINKE/PIRAT beantragt:

Die Verwaltung prüft

  1. Die Möglichkeiten der Integration eines „Aktionsprogramms Aufwertung von Gewerbegebieten und Brachflächen im Bestand“ in die vorhandene regionale Förderkulisse
  2. Die Bereitschaft der Landesregierung zur Schaffung eines landesweiten Förderprogramms oder Finanzierung eines entsprechenden Pilotprojektes mit entsprechender Zielsetzung im Verbandsgebiet.
  3. Die Verwaltung erstellt zusammen mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) eine Übersicht aktiver Gewerbegebiete und Brachflächen, die ein hohes Entwicklungspotential im Bereich der baulichen Aufwertung aufweisen.
  4. Die Verwaltung untersucht, welche Impulse städtebaulicher Maßnahmen seitens der Internationalen Bauausstellung (IBA) 2027 beziehungsweise durch die Studie „Urban Sandwich“ hierfür vorliegen.
     

Begründung:

Die Fraktion DIE LINKE/PIRAT setzt in der Gewerbeflächenpolitik grundsätzlich auf Innenentwicklung und gezielte Aktivierung von Bestandsflächen.

Unterstreichen lässt sich dieser Ansatz mit dem letzten Bericht über die aktuellen Entwicklungstrends im regionalen Gewerbeflächenmanagement durch die WRS. Dabei hat Herr Dr. Rogg explizit von einem sich lohnenden Entwicklungspotential gesprochen, und zwar von der strukturellen und baulichen Aufwertung von klassischen Gewerbegebieten im Bestand bzw. von Brachflächen hin zu gemischten gewerblichen Nutzungen.

Hier braucht es endlich ein landesweites Förderprogramm oder Pilotprojekt in einem regionalen Rahmen. Gerade in diesem wichtigen Bereich der wirtschaftlichen Transformation muss die Region Stuttgart Vorbild sein und die Attraktivität von vorhandenen Gewerbeflächen erhöhen.