Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Antrag: Kostenlose ÖPNV-Mitnutzung bis 14 Jahre

Antrag zum Regionalhaushalt 2020 im Bereich Verkehr, eingebracht am 20.10.2019.

 

Die Fraktion DIE LINKE/PIRAT beantragt:

Die Regionalversammlung beauftragt die Verbandsverwaltung, die notwendigen Schritte zu ergreifen, um im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) die kostenlose Mitfahrt für Kinder in öffentlichen Verkehrsmitteln zu ermöglichen, wenn sie mit Eltern, Großeltern oder anderen Betreuungspersonen gemeinsam im VVS unterwegs sind.

Bis einschließlich dem 14. Lebensjahr sollen Kinder wie bei der Deutschen Bahn kostenlos mitfahren können, wenn ihre Begleitpersonen Tickets lösen.


Begründung:

Familien ohne VVS-Monatskarten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, werden bei gemeinsamen Unternehmungen finanziell stark belastet, insbesondere wenn sie mehrere Kinder haben oder nur über ein unterdurchschnittliches Familieneinkommen verfügen. Die bestehende Mitfahrregelung im VVS erlaubt Eltern gegenwärtig die kostenlose Mitnahme von Kindern unter 6 Jahren. Ähnliche Regelungen sind in allen Verkehrsverbünden in Deutschland üblich: Kinder bis 6 Jahre dürfen entweder kostenlos mitfahren oder müssen den halben
Fahrpreis bezahlen. Die Deutsche Bahn ist hier großzügiger und erlaubt die kostenlose Mitfahrt von Kindern bis 14 Jahre in Begleitung von Eltern oder Großeltern.

Im VVS gibt es daneben diverse andere Tarifoptionen. An Wochenenden und Feiertagen können Inhaber*innen eines Zeittickets bis zu drei bzw. alle eigenen Kinder bis einschließlich 17 Jahre kostenlos mitnehmen. Mit dem GruppenTagesTicket können seit der Tarifreform ab 1. April 2019 ebenfalls alle eigenen Kinder mitgenommen werden. Auch das Seniorenticket erlaubt gegenwärtig die Mitnahme von bis zu drei bzw. von allen eigenen Kindern zwischen 6 und 17 Jahren an Wochenenden und Feiertagen. Die Fraktion DIE LINKE/PIRAT schlägt daher vor, zur Vereinfachung der bestehenden Regelungen VVS-weit die kostenlose Mitnahme von Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 14 Jahre einzuführen.

Ein solches Ticket würde nicht nur Familien mit geringerem Einkommen die gemeinsame Nutzung des ÖPNV erleichtern oder erst ermöglichen. Schulklassen könnte mit der Maßnahme die Durchführung von Exkursionen deutlich erleichtert werden. Auch bezüglich des Umweltschutzes würde es einen Impuls zur Nutzung des ÖPNV statt des motorisierten Individualverkehrs geben, und damit dazu beitragen, die bekannten Probleme wie Stau, Lärm und Luftschadstoffe in der Region Stuttgart zu verringern.

Je früher sich Kinder und Jugendliche durch einheitliche Mitnahmeregelungen an die Nutzung des ÖPNV gewöhnen, desto besser für die Zukunft.