Zum Hauptinhalt springen

Sozialticket

Nachdem DIE LINKE bereits mehrere Anträge zum Thema „Sozialticket“ vorgebracht hat, wurde nunmehr der Vorstand der SSB von seinem Aufsichtsrat beauftragt, eine Marktanalyse zu Potentialen und Kosten eines Sozialtickets für Menschen mit geringem Einkommen im Rahmen der Stuttgarter Bonuscard zu erstellen.

Ergebnis:


Ablehnung im Verkehrsausschuss am 13.11.2013.

Alternativer Vorschlag der Verwaltung:


Im April 2014 findet ein Verkehrsausschuss mit Schwerpunktthema Tarif statt, in dem die Anträge zum VVS-Tarif dargestellt, diskutiert und beschlossen werden. Antrag wird auf Tarifsitzung verwiesen.




Antrag Haushaltsberatungen 2014: Sozialticket


Nachdem DIE LINKE bereits mehrere Anträge zum Thema „Sozialticket“ vorgebracht hat, wurde nunmehr der Vorstand der SSB von seinem Aufsichtsrat beauftragt, eine Marktanalyse zu Potentialen und Kosten eines Sozialtickets für Menschen mit geringem Einkommen im Rahmen der Stuttgarter Bonuscard zu erstellen.

Diese Marktanalyse soll unter Betrachtung verschiedener bereits existierender Modelle sowohl Aufwendungen durch „Umsteigerverluste“ von höherpreisigen Verbundtickets hin zum Sozialticket als auch Einnahmezuwächse durch Neukunden abschätzen und finanziell bewerten. Die Marktanalyse soll Mitte Februar fertig gestellt sein und der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

 

DIE LINKE beantragt daher:

Die Verwaltung wird beauftragt, die Marktanalyse im Verkehrsausschuss vorzustellen, sobald diese erstellt ist.

Die Verwaltung erarbeitet auf Grundlage dieser Marktanalyse eine Darstellung, wie hoch die Kosten der Einführung eines regionalweiten Sozialtickets im VVS anzusetzen sind, aufgegliedert nach Landkreisen und unter Berücksichtigung der VVS-Vollintegration des Landkreises Göppingen.