Zurück zur Startseite

AKWs abschalten! Das Ausstiegskonzept der LINKEN.

Kurz vor dem 25. Jahrestag von Tschernobyl hat uns die Katastrophe der japanischen Atomkraftwerke in Fukushima auf dramatische Weise abermals die unbeherrschbaren Gefahren der Atomkraft vor Augen geführt. Die schrecklichen Ereignisse in Japan verdeutlichen uns erneut: Der Betrieb von Atomkraftwerken ist unverantwortbar, in Japan, in Deutschland, weltweit. Nur ein zurückgebautes Atomkraftwerk ist ein sicheres Atomkraftwerk.
Jetzt müssen Konsequenzen gezogen werden. Jetzt, nicht irgendwann. „Abschalten“ lautete die unüberhörbare Forderung mehrerer hunderttausend Menschen bei den Großdemonstrationen am 26. März und am 25. April 2011 auf den Straßen der Republik. Wann, wenn nicht jetzt?!
Raus aus der Atomkraft in sieben Schritten. Rein in eine ganz andere Energiepolitik – sozial, ökologisch, demokratisch. DIE LINKE zeigt wie:


1. Sofortige Stilllegung von elf Atomkraftwerken

2. Vollständiger Atomausstieg bis zum Ende des Jahres 2014

3. Atomausstieg ins Grundgesetz, EURATOM abschaffen

4. Klimaschutz und Atomausstieg: Kein Widerspruch

5. Strompreise sozial abfedern, Marktaufsicht wahrnehmen

6. Atomausstieg schafft Arbeitsplätze

7. Energiekonzerne entmachten – Energiewende demokratisieren


Kurzfassung des Ausstiegskonzepts

Langfassung des Ausstiegskonzepts